Zum Inhalt

Schnelleinstieg in das Green-GO System

Die einzige Vorraussetzung für ein Green-GO Kommunikationssystem sind mindestens zwei Green-GO Geräte und ein PoE Netzwerkswitch (IEEE 802.3af).

Kleinste Konfiguration

Die vorhandenen Green-GO Geräte starten, sobald diese mit dem PoE Netzwerkswitch verbunden wurden. Nach dem ersten Start warten die Geräte für ca. 10 Sekunden auf eine Antwort eines DHCP-Servers; sollte diese ausbleiben, weisen sich die Geräte eine IP-Adresse nach RFC 3927 aus dem Bereich 169.254.0.0/16 zu.

Die Geräte können mit der Standardkonfiguration direkt miteinander kommunizieren, das Kommunikationssystem ist praktisch direkt Einsatzbereit!

Bedienung

Folgend wird erklärt wie das System grundlegend bedient werden kann. Ausführlichere Informationen zur Bedienung oder Konfiguration können immer in der entsprechenden Gerätedokumentation gefunden werden.

Sprechen

Gespräche werden immer über Kanäle zu entweder einer Gruppe (Party-Line) oder einem User (Direktes Gespräch) geführt.

In der Standardkonfiguration sind alle Kanäle eines Users im Operationsmodus Latch/Momentary konfiguriert und können dementsprechend entweder mit einem kurzen Druck auf die Funktionstaste dauerhaft (Latch) oder temporär für die Dauer des Drucks auf die Funktionstaste (Momentary) geöffnet werden.

Wenn ein Kanal geöffnet ist, leuchtet der Statusindikator des Geräts in grün.

Abhängig vom Green-GO Gerät stehen dem Anwender unterschiedliche Benutzeroberflächen und -anpassungen zur Verfügung. Mehr Details können in der entsprechenden Gerätedokumentation gefunden werden.

Antworten

Es ist möglich eingehende Kommunikationen auf allen Green-GO Sprechstellen mit der Answer Funktion zu beantworten.

Auf einem BPX- oder WBPX Beltpack können eingehende Kommunikationen mit einem Hochziehen des Klick-Enkoders beantwortet werden.

Auf MCX* Rack- oder Tischstationen kann die Answer Funktion einer beliebigen Funktionstaste zugewiesen werden.

Lautstärken

Die Gesamtlautstärke kann immer mit der Drehbewegung des Klick-Enkoders verändert werden. Die einzelnen Kanallautstärken können grundsätzlich im Listen Modus angepasst werden.

Rufzeichen

Ein Rufzeichen wird immer im Call Modus versendet. Auf einem BPX- oder WBPX Beltpack steht dieser entweder in der erweiterten Kanalansicht oder in der 2- und 3-Kanal Benutzeroberflächen zur Verfügung.

Um ein Rufzeichen auf einer MCX* Rack- oder Tischstation zu verschicken, muss der Kommunikationsmodus Call über die Funktion Listen/Call oder Call aktiviert werden. Anschließend kann das Rufzeichen mit einer Berührung der entsprechenden Touchscreen-Sektion an den gewünschten Kanal gesendet werden.

Lichtzeichen

Ein Lichtzeichen kann ausschließlich von einer MCX* Rack- oder Tischstation im Cue Modus oder einem GPI-Anschluss versendet werden. Es kann aber von allen Green-GO Geräten empfangen und beantwortet werden.

Ein Lichtzeichen besteht aus drei Stufen: Attention, Hold und Go.

Die erste Stufe (Attention) kann von einem BPX- oder WBPX Beltpack mit dem Hochziehen des Klick-Enkoders beantwortet werden. Es folgt die zweite Stufe (Hold), diese wird dem Sender ebenfalls mit einem roten Signal angezeigt. Anschließend kann das letzte Signal (Go) von einer MCX* Rack- oder Tischstation versendet werden.

Konfiguration am Gerät

Es ist möglich alle Einstellungen bis auf eigene User oder Gruppen und deren Namen über das Setup Menü eines Geräts zu ändern.

Setup Menü öffnen

MCX* Rack- oder Tischstation, BPX Beltpack, WPX WallpanelX, WBPX Beltpack, InterfaceX, Q4W 4-Draht Interface, Si2WR, Si4WR, RDX

Laden einer Konfigurationsdatei

Sollten abweichende Konfigurationsdateien im lokalen Netzwerk aktiv sein, werden diese in dem Untermenü Clone Config angezeigt. Das Bestätigen eines Eintrags lädt die entsprechende Konfigurationsdatei aus dem Netzwerk auf das Gerät. Alternativ kann die standard Konfigurationsdatei am Ende dieses Menüs geladen werden.

Setzen eines Users

Im Untermenü Set User kann der gewünschte User mit der Green-GO Engine verknüpft werden. Jeder User hat eine eigene Konfiguration, welche nach der Auswahl auf dem Gerät geladen wird.

Ändern der Kanaleinstellungen

Im Untermenü Channel Assignment kann die Kanalbelegung und die Kanaleinstellungen der 32 aktiven Kanäle konfiguriert werden. Für eine ausführliche Erklärung aller Einstellungsmöglichkeiten kann die Sektion Das Setup Menü der entsprechenden Gerätedokumentation konsultiert werden.

Programmton konfigurieren

Jede Green-GO Engine kann dem Anwender einen zusätzlichen passiven Kanal für den Programmton zur Verfügung stellen. Im Untermenü Program Audio/In kann die Quellgruppe und die Lautstärke bzw. das Abdämpfen konfiguriert werden.

Netzwerkeinstellungen

Die Netzwerkeinstellungen eines Geräts können im Untermenü Network konfiguriert werden. Die Option Dynamic: On wird ca. 10 Sekunden auf eine Antwort eines DHCP-Servers warten und sich anschließend eine IP-Adresse nach RFC 3927 aus dem Bereich 169.254.0.0/16 zuweisen. Wenn eine manuelle IP-Adresse konfiguriert werden soll, muss die Option Dynamic: Off gewählt werden. Anschließend stehen in dem Menü weitere Optionen für IP-Adresse, Subnetzmaske und Gateway zur Verfügung.

Konfiguration mit der Software

Es ist empfohlen sich zuerst mit den Geräten und den Funktionen bekannt zu machen, bevor eine Software zur Hilfe genommen wird.

Derzeit gibt es drei Programme, welche unterschiedliche Funktionen zur Verfügung stellen:

Green-GO Control

Diese Software kann verwendet werden um eine eigene Konfigurationsdatei zu erstellen, ins Netzwerk zu schicken, aus dem Netzwerk zu laden oder aktive Geräte zu überwachen.

Eine Übersicht über alle Funktionen kann in der Dokumentation gefunden werden.

Green-GO Update Connection

Diese Software kann verwendet werden um eine Firmware auf ein Green-GO Gerät aufzuspielen, Netzwerkeinstellungen zu konfigurieren und bietet Zugriff auf Geräteoptionen, die über kein Menü verfügen (z.B. BEACON, WAA, etc.)

Eine Übersicht über alle Funktionen kann in der Dokumentation gefunden werden.

Green-GO Wireless Control

Diese Software kann verwedet werden um die Pairings zwischen Green-GO WAA Wireless Antennen und Green-GO WBPX Wireless Beltpacs zu programmieren. Ebenfalls ist es mit diesem Programm möglich den aktuellen Status aller drahtlosen Geräte im System zu überwachen.

Eine Übersicht über alle Funktionen kann in der Dokumentation gefunden werden.